Seil-Falle US-Teenager wegen versuchten Mordes angeklagt

Vier Jugendliche aus den Vereinigten Staaten, allesamt Kinder von Militärangehörigen, sind in Japan des versuchten Mordes angeklagt. Sie sollen einer Frau mit gespanntem Seil auf der Straße aufgelauert haben. Das Opfer stürzte vom Motorrad und wurde schwer verletzt.


Tokio - Entsetzen in Japans Hauptstadt Tokio: Hier sollen vier Teenager eine 23-jährige Restaurantangestellte schwer verletzt haben, als sie in der Nähe der US Yokota Air Base ein Seil über die Straße spannten, die Frau darin hängen blieb und vom Motorrad stürzte. Sie erlitt eine Schädelfraktur.

Zugetragen hatte sich der Vorfall bereits am 13. August, die US-Streitkräfte wurden aber erst im Oktober davon in Kenntnis gesetzt. Bei den jetzt Festgenommenen handelt es sich der Polizei zufolge um einen 18-Jährigen, ein 17-jähriges Mädchen und zwei Jungen im Alter von 15. Sie sollen die Anschuldigungen bereits gestanden haben, hieß es.

Die US-Militärpräsenz in Japan ist seit Jahren umstritten. 2008 hatte ein 14-jähriges Mädchen behauptet, sie sei von einem US-Marine vergewaltigt worden. Das mutmaßliche Missbrauchsopfer hatte allerdings von einer Anklage abgesehen, die Sache wurde nicht weiter verfolgt, berichtet CNN.

Im Jahr 1995 waren drei US-Armeeangehörige von einem japanischen Gericht für schuldig befunden worden, eine Zwölfjährige gemeinsam vergewaltigt zu haben. Vor kurzem hatten Einwohner der Stadt Okinawa gegen die Anwesenheit der US-Streitkräfte protestiert, weil diese Lärm und Verbrechen mit sich bringe.

ala



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.