Missbrauch bei US-Pfadfindern Die "Akten der Perversion"

Jahrzehntelang haben die US-Pfadfinder Tausende Missbrauchsfälle vertuscht. Mehr als 1200 Betreuer der Boy Scouts waren allein zwischen 1965 und 1985 in den Skandal verwickelt. Das geht aus bislang geheimen Dokumenten hervor, die nun veröffentlicht werden mussten.
Opferanwalt Kelly Clark: Offenlegung brisanter Pfadfinderdokumente

Opferanwalt Kelly Clark: Offenlegung brisanter Pfadfinderdokumente

Foto: Greg Wahl-Stephens/ AP
mit Material von AP, AFP und dpa