Sexueller Missbrauch Krankenpfleger aus Hildesheim muss in Psychiatrie

Das Landgericht in Hildesheim hat einen Krankenpfleger wegen sexuellen Missbrauchs seiner Patientinnen zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der 36-Jährige müsse in der Psychiatrie untergebracht werden, hieß es.

Angeklagter Marc R. im Gerichtssaal: Übergriffe am ersten Prozesstag gestanden
DPA

Angeklagter Marc R. im Gerichtssaal: Übergriffe am ersten Prozesstag gestanden


Hildesheim - Ein Krankenpfleger, der junge Patientinnen narkotisiert und sexuell missbraucht hat, ist zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Er müsse in einer psychiatrischen Klinik untergebracht werden, urteilte das Landgericht Hildesheim.

Der 36-jährige Marc R. hatte die Übergriffe im Klinikum Hildesheim bereits am ersten Verhandlungstag gestanden. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft ist der Mann wegen einer psychischen Störung vermindert schuldfähig. Die Ermittler waren dem Serientäter auf die Spur gekommen, weil er die Übergriffe gefilmt und fotografiert hatte.

In dem Prozess ging es um insgesamt 20 Straftaten mit sexuellem Hintergrund, davon 13 Vergewaltigungen. Zwölf Taten ereigneten sich in dem Krankenhaus. Gefordert hatte die Staatsanwaltschaft eine zwölfjährige Freiheitsstrafe, die Unterbringung in der Psychiatrie sowie ein lebenslanges Berufsverbot in der Pflege.

rls/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.