Verdächtiger in U-Haft Polizei schnappt mutmaßlichen Laptopdieb dank Handyortung

Einem Austauschstudenten wurde in einem Zug der Rucksack gestohlen. Die Polizei fasste den Verdächtigen – und stellte fest, dass er nicht nur eine Tat begangen haben dürfte.
Polizeieinsatz (Symbolbild)

Polizeieinsatz (Symbolbild)

Foto:

Lino Mirgeler/ dpa

Mithilfe einer Ortungs-App haben Polizisten in Nordrhein-Westfalen einen mutmaßlichen Laptopdieb gefasst – und dabei wohl gleich noch einen weiteren Fall aufgeklärt.

Bei dem 32 Jahre alten Verdächtigen sei auch eine Handtasche mit 7000 Euro Bargeld gefunden worden, teilte die Bundespolizei mit . Deren Eigentümerin hatte demnach bereits Anzeige erstattet. Der 32-Jährige kam in Untersuchungshaft.

Ein 24 Jahre alter Austauschstudent aus den USA hatte am späten Samstagabend der Bundespolizei in Frankfurt am Main gemeldet, dass ihm in einem Zug auf dem Weg von Freiburg nach Frankfurt der Rucksack mit Reisepass, Laptop, Kamera und mehreren Objektiven gestohlen worden sei. Über eine App konnte er den Laptop nahe Bonn orten.

Erfolgloser Fluchtversuch

Als Siegburger Polizisten den 32-Jährigen fanden, habe er noch versucht zu fliehen. Er wurde aber nach gut 300 Metern gestellt.

Die Eigentümer bekamen das Gestohlene zurück. Der mutmaßliche Dieb muss sich wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls, Urkundenfälschung und unerlaubten Aufenthalts verantworten. Er zeigte einen gefälschten französischen Ausweis vor.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.