Mordfall Sophia Rechtsmediziner sieht keine Hinweise auf sexuellen Missbrauch

Der Angeklagte im Fall Sophia L. hat gestanden, die Tramperin erschlagen zu haben. Entscheidend vor Gericht ist sein Motiv - ein Gutachter hat einen zentralen Vorwurf der Anklage jetzt ins Wanken gebracht.

Angeklagter im Landgericht Bayreuth: Boujemaa L. hat gestanden, die Tramperin Sophia getötet zu haben
Daniel Karmann/DPA

Angeklagter im Landgericht Bayreuth: Boujemaa L. hat gestanden, die Tramperin Sophia getötet zu haben


Im Mordprozess um die getötete Tramperin Sophia L. gibt es nach Aussage eines Rechtsmediziners keine Hinweise, dass die Studentin sexuell missbraucht wurde. Bei der Untersuchung der Leiche seien keine Spermaspuren gefunden worden, obwohl diese auch an einem verwesten Körper nachweisbar wären, sagte der Gutachter vor dem Landgericht Bayreuth. Ein Obduktionsbericht aus Spanien war zu demselben Ergebnis gekommen.

Sophia L. hatte vor gut einem Jahr von Leipzig in Richtung Nürnberg trampen wollen. Von dort wollte sie nach Aussage ihres Bruders per S-Bahn zu ihrer Familie nach Amberg in der Oberpfalz fahren. Dort kam Sophia aber nie an.

Der Anklage zufolge hat ein 42-jähriger marokkanischer Fernfahrer die Tramperin ermordet, um eine sexuelle Straftat zu vertuschen. Ihre Leiche wurde in einem Straßengraben in Spanien entdeckt. (Lesen Sie hier, welche Vorwürfe der Bruder von Sophia L. gegen die Polizei erhebt.)

Der Angeklagte hatte zu Prozessauftakt gestanden, die junge Frau im Juni vergangenen Jahres mitgenommen und mit einem Eisenrohr getötet zu haben. Er gab an, sie noch am Abend der Abfahrt im Streit versehentlich erschlagen zu haben. Der Anklage zufolge soll er die Tramperin gefesselt und zu einem späteren Zeitpunkt vorsätzlich getötet haben.

Zum Todeszeitpunkt der Studentin lasse die Obduktion nur "grobe Schätzungen" zu, sagte der Rechtsmediziner von der Universität Erlangen. Er geht davon aus, dass Sophia L. wenige Stunden nach Abfahrt oder einen Tag später ums Leben kam. Nach seiner Einschätzung wurde L. schon nach den ersten Schlägen auf den Kopf bewusstlos, starb und wurde dann erst gefesselt. (Lesen Sie hier: Die zwei Versionen zum Tod von Sophia L. - was der Angeklagte genau zu der Tat aussagte.)

jpz/sen/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.