Spanien Brasilianischer Soldat mit 39 Kilo Kokain erwischt

37 Päckchen Kokain: Ein Unteroffizier aus Brasilien ist mit kiloweise Drogen erwischt worden - bei einem Zwischenhalt im spanischen Sevilla.

Polizist nach der Festnahme eines brasilianischen Soldaten in Sevilla
María José López/ Europa Press/ dpa

Polizist nach der Festnahme eines brasilianischen Soldaten in Sevilla


Ein Soldat aus Brasilien ist auf dem Weg zum G20-Gipfeltreffen mit Drogen erwischt worden. Der Unteroffizier hatte 39 Kilo Kokain im Gepäck, wie die Zeitung "El País" berichtet. Er sei bei einem Zwischenhalt in Sevilla erwischt worden. Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro bestätigte die Festnahme auf Twitter.

Die Drogen seien bei einer routinemäßigen Gepäckkontrolle entdeckt worden, hieß es. Der Verdächtige habe sich offensichtlich in Sicherheit gewogen und die insgesamt 37 Päckchen, die jeweils etwas mehr als ein Kilo Kokain enthielten, nicht einmal zwischen Kleidern versteckt. Der Soldat war mit einem Reserveflugzeug nach Japan unterwegs, Bolsonaro selbst war an Bord einer anderen Maschine.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, der Soldat gehöre zur Delegation des brasilianischen Präsidenten. Er arbeitete jedoch lediglich als Bordbegleiter bei der brasilianischen Luftwaffe. Wir haben die Angaben korrigiert.

jpz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.