Spanien Obdachloser enthauptet britische Touristin auf Teneriffa

Schrecklicher Mord auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa: In einem Supermarkt enthauptete ein offenbar geistig gestörter Mann eine 60-jährige Britin mit einem Messer. Danach rannte der Obdachlose mit dem Kopf aus dem Geschäft.

Tatort Supermarkt: Polizisten sichern das Geschäft, in dem eine Touristin enthauptet wurde
AFP

Tatort Supermarkt: Polizisten sichern das Geschäft, in dem eine Touristin enthauptet wurde


Madrid - Er suchte sich sein Opfer offenbar zufällig aus. Ein 28-jähriger Obdachloser betrat einen Supermarkt in einem Badeort auf Teneriffa, nahm sich ein Messer mittlerer Größe und griff eine 60-jährige Urlauberin an. Er hatte zuvor kein Wort mit der Britin gewechselt. "Der Angriff endete mit der Enthauptung des Opfers", sagte die Polizei am Freitag. Dann sei der Mann mit dem blutenden Kopf in der Hand aus dem Laden gerannt.

Der Angreifer bulgarischer Nationalität wurde kurz nach der Tat von Sicherheitskräften und Passanten festgenommen. Er ist offenbar geistig gestört. Den Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall in einem chinesischen Supermarkt im Badeort Los Cristianos im Süden der Kanareninsel. Das britische Außenministerium bestätigte den Tod einer Britin auf Teneriffa und ging der Sache nach.

Der Bürgermeister von Los Cristianos, José Alberto González Reverón, sagte, der Mann habe in einem "halb verlassenen" Haus gelebt und häufig geschrien, er sei "Gott auf Erden". Spanische Medien berichteten unter Berufung auf Polizeikreise, der Angreifer sei wegen Gewalttaten bereits in einer geschlossenen psychiatrischen Abteilung behandelt worden. Einmal habe er einem Mann die Zähne ausgeschlagen. Den Angaben zufolge wurde er im Februar aus der Psychiatrie entlassen.

lgr/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.