Speyer Mann sammelt 373 Punkte in Flensburg - Wagen eingezogen

Ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz wurde ohne gültigen Führerschein erwischt. Der Mann ist offenbar ein Wiederholungstäter. Nun droht ihm eine Freiheitsstrafe.

Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße/ dpa

In Speyer hat die Polizei einen Autofahrer aufgegriffen, der ohne gültigen Führerschein unterwegs war - und bereits 373 Punkten in Flensburg gesammelt hatte. Das teilte die Behörde mit. Der Mann muss mit einem Prozess und wohl auch mit einer Haftstrafe rechnen.

Man stelle für die Staatsanwaltschaft derzeit eine Akte zusammen, sagte ein Polizeisprecher in Neustadt an der Weinstraße. Die Polizei konnte dem 37-Jährigen nach eigenen Angaben bisher mehr als 150 rechtswidrige Fahrten nachweisen - "für jede gab es zwei Punkte". Zudem soll sich der Mann aus Speyer mit einem ungültigen italienischen Führerschein erfolgreich um eine Stelle als Berufsfahrer beworben haben.

Der Mann sei am Dienstag auf frischer Tat in einem SUV ertappt worden. Die Beamten hätten den Audi daraufhin eingezogen. Der Wagen ist laut Polizei noch etwa 35.000 Euro wert. "Völlig sprachlos war der Beschuldigte, als er realisierte, dass sein Fahrzeug nun nicht mehr ihm gehörte", hieß es in der Polizeimeldung. Eine frühere Bewährungsstrafe habe den Mann wohl nicht abschrecken können - nun müsse er vermutlich ins Gefängnis.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.