Springe bei Hannover Mann gesteht Tötung seiner Großeltern

In Niedersachsen hat ein 25-Jähriger eingeräumt, seine Großeltern in ihrer Wohnung erstochen zu haben. Laut einem Gutachter ist der Tatverdächtige womöglich schuldunfähig.

Tatort in Springe
DPA

Tatort in Springe


Ein 25-jähriger Mann hat zugegeben, seine eigenen Großeltern in Springe bei Hannover getötet zu haben. Er habe das Rentnerpaar nach eigenen Angaben erstochen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover. Der Tatverdächtige war kurz nach der Tat am Mittwochabend in der Nähe der Wohnung des Paars festgenommen worden.

Der Mann werde nun in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht, sagte der Sprecher weiter. Nach Einschätzung eines Psychiaters sei der Verdächtige wegen einer psychischen Erkrankung erheblich eingeschränkt schuldfähig oder schuldunfähig. Details zum Motiv gab es noch nicht, auch das Ergebnis der Obduktion lag zunächst noch nicht vor.

Nachbarn hatten die Beamten am Mittwochabend alarmiert, als sie Hilferufe aus der Wohnung im vierten Stock des Mehrfamilienhauses hörten. Die Polizisten fanden das Ehepaar leblos vor, ein Notarzt konnte nur noch den Tod der 82-jährigen Frau und ihres 75 Jahre alten Mannes feststellen.

mxw/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.