Anzeige

Stade

Polizist erschießt Mann, der mit Hantelstange angegriffen haben soll

Nach einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Stade hat ein Polizist auf einen 20-Jährigen geschossen und ihn tödlich verletzt. Der Mann soll die Beamten angegriffen haben.

DPA

Sonntag, 18.08.2019   13:49 Uhr

Anzeige

Ein Polizist hat in Stade einen 20 Jahre alten Mann erschossen. Dieser habe zuvor Beamte mit einer Hantelstange aus Eisen attackiert, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Demnach werde nun routinemäßig ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags gegen den Polizisten eingeleitet. "Wir werden ein besonderes Augenmerk darauf richten, ob der Polizeibeamte in Notwehr gehandelt hat", sagte ein Sprecher.

Anzeige

Die Polizei war laut der Mitteilung am Samstagabend gerufen worden, weil sich zwei Menschen in einer Flüchtlingsunterkunft stritten. Weil die Polizei den 20-Jährigen schon von anderen Vorfällen kannte, schickte sie demnach vorsorglich zwei Streifenwagen zu dem Mehrparteienhaus.

Die Beamten hätten zunächst Pfefferspray eingesetzt. Dies habe aber keine Wirkung gezeigt, hieß es. Daher habe ein Polizist auf den 20-Jährigen geschossen. Dieser sei lebensgefährlich verletzt worden und wenig später gestorben.

Anzeige

Auf Anfrage nannte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Details zu dem Einsatz.

Die Polizeiinspektion Cuxhaven hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Die Ermittler versiegelten den Tatort und sicherten Spuren. Die fünf anderen Bewohner des Hauses wurden in anderen Unterkünften untergebracht.

cop/dpa

Weitere Artikel
Anzeige
© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung