Streit mit Unbekanntem Deutscher Tourist in Istanbul erstochen

Bluttat in der Innenstadt von Istanbul: In der türkischen Metropole ist ein deutscher Tourist durch einen Messerstich ins Herz getötet worden. Laut dem Fernsehsender CNN-Türk war der Tat ein Streit vorausgegangen.


Istanbul - Der Messerstich traf den Mann direkt ins Herz: Auf einer belebten Einkaufsstraße in Istanbul ist am Montag ein deutscher Tourist erstochen worden. Der 45-Jährige habe sich auf der Istiklal Caddesi, der Straße der Unabhängigkeit, mit einem Unbekannten gestritten, als dieser plötzlich ein Messer gezückt und zugestochen habe.

Der Täter habe den Mann in der Herzgegend verletzt, meldete der Fernsehsender CNN-Türk. Der Angreifer habe mehrmals zugestochen.

Der Deutsche, dessen Name mit Gregor K. angegeben wurde, wurde in ein nahes Krankenhaus gebracht, wo ihn die Ärzte aber nicht mehr retten konnten. Unter Berufung auf Augenzeugen berichtete CNN-Türk, der Krankenwagen für das Opfer sei erst nach einer halben Stunde am Tatort gewesen, obwohl das nächste Krankenhaus nur zwei Minuten entfernt sei.

Der mutmaßliche Täter wurde von Passanten gefasst und der Polizei übergeben. Der Grund für den Streit war zunächst nicht bekannt. Laut CNN-Türk wurde die Freundin des Opfers zur Polizei gebracht, wo sie über den Vorfall aussagen sollte.

Die Istiklal Caddesi gilt als belebteste Straße auf der europäischen Seite Istanbuls. Die Einkaufsmeile führt vom Taksim Platz zum Galataturm am Goldenen Horn.

han/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.