Streit um Unterhalt Schüler ersticht hochschwangere Freundin

Im bayerischen Taufkirchen hat ein 18-Jähriger seine Freundin erstochen, die ein Kind von ihm erwartete. Laut Polizei hatten sich die beiden wegen der bevorstehenden Geburt und der Unterhaltszahlungen gestritten. Nachbarn fanden die gefesselte Leiche.


Ingolstadt - Nach einem Streit um die auf ihn zukommenden Unterhaltszahlungen hat ein 18-jähriger Mann in Taufkirchen an der Vils seine hochschwangere 21-jährige Freundin erstochen. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Mittwoch in Ingolstadt mitteilte, legte der aus Erding stammende Umschüler nach seiner Festnahme ein Geständnis ab.

Demnach hatte ihn die junge Frau in der Nacht von Sonntag auf Montag zu einer Aussprache gebeten, in deren Verlauf es zum Streit über die bevorstehende Geburt und die Unterhaltszahlungen gekommen sei.

Mit einem Küchenmesser habe der Mann der Frau dann eine Vielzahl von Messerstichen und Schnitten zugefügt und sie so getötet. Nachbarn hatten die gefesselte Leiche der Frau im Schlafzimmer von deren Wohnung entdeckt. Der mutmaßliche Mörder sollte noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

jjc/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.