"Stromstoß"-Prozess in München "Als hätte jemand das Licht ausgeschaltet"

Ein 30-Jähriger gab sich als Mediziner aus und überredete Dutzende Frauen, sich lebensgefährliche Stromschläge zuzufügen. Die Experimente schnitt er mit. Nun werden die Videos im Gerichtssaal gezeigt.
Von Wiebke Ramm
Lebensgefährliche Experimente: Mit einer solchen Apparatur hatten sich die Frauen Stromstöße verabreicht

Lebensgefährliche Experimente: Mit einer solchen Apparatur hatten sich die Frauen Stromstöße verabreicht

Polizeipräsidium Oberbayern Nord/ DPA
Der Angeklagte beim Prozessauftakt in München: "Es hätte auch zum Tode führen können"

Der Angeklagte beim Prozessauftakt in München: "Es hätte auch zum Tode führen können"

Sven Hoppe/ DPA