Stuttgart-Stammheim RAF-Gefängnis wird abgerissen

Das Gebäude der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim, in dem einst die RAF-Terroristen untergebracht waren, soll abgerissen werden. Einem Zeitungsbericht zufolge soll das Gefängnishochhaus einem Neubau weichen - einer psychiatrischen Klinik.


Stuttgart-Stammheim: Berühmter Gefängnistrakt soll abgerissen werden
DDP

Stuttgart-Stammheim: Berühmter Gefängnistrakt soll abgerissen werden

Stuttgart - Die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, nach Berechnungen des Finanzministeriums sei ein Abriss wirtschaftlicher als eine Sanierung des maroden Gebäudes. Im siebten Obergeschoss des Gebäudes saßen bis zu ihrem Tod im Oktober 1977 Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe ein.

Der Abriss ist dem Bericht zufolge für 2012 geplant. Vorher sollen als Ersatz drei Neubauten auf dem Gelände entstehen. 580 Gefangene können in dem Gefängnishochaus untergebracht werden. An der Stelle des Hochhauses solle von 2012 an eine psychiatrische Klinik mit 200 Betten gebaut werden, um das Justizvollzugskrankenhaus auf dem Hohenasperg zu entlasten.

Der Umbau erfolgt im Zuge des Programms "Justizvollzug 2015", berichtet die "Stuttgarter Zeitung". Rund 60 Millionen Euro daraus sollten in Stammheim investiert werden. Weitere 70 Millionen Euro werde voraussichtlich der Klinikneubau kosten.

cis/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.