Teneriffa Deutsche mit zehnjährigem Sohn tot in Höhle gefunden

Auf der Kanareninsel Teneriffa haben Einsatzkräfte eine deutsche Mutter und ihren Sohn tot in einer Höhle gefunden. Die beiden wurden seit Dienstag vermisst.


Einsatzkräfte haben auf Teneriffa die Leiche einer Mutter und ihres Sohnes gefunden. Die beiden wurden am Nachmittag in einer Höhle nahe der Gemeinde Adeje entdeckt, teilte die Polizeieinheit Guardia Civil mit.

Die Todesursache sei noch unklar. Eine Beteiligung des Familienvaters am Tod der beiden werde nicht ausgeschlossen, sagte ein Justizsprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Der Vater war nach Polizeiangaben schon am Dienstagabend in einer Wohnung in Adeje festgenommen worden. Dabei habe er heftigen Widerstand geleistet, sagte ein Vertreter des spanischen Innenministeriums. Nach Angaben des Bürgermeisters von Adeje, José Miguel Rodríguez Fraga, habe der Vater schon seit längerem fest auf Teneriffa gewohnt. Seine Familie sei regelmäßig aus Deutschland zu Besuch gekommen.

Kurz vor der Festnahme des Vaters hatten Passanten einen weiteren Sohn des Ehepaares aufgegriffen - der Junge soll geweint und unter Schock gestanden haben.

Die Onlineausgabe der Zeitung "El País" berichtete unter Berufung auf die lokalen Behörden, der Fünfjährige habe der Polizei erzählt, dass der Vater die ganze Familie zur Höhle gebracht und dort die Mutter und auch die beiden Kinder brutal attackiert habe. Dem Jungen sei nach eigenen Angaben die Flucht gelungen.

Laut Polizei bestritt der Vater im Verhör, für den Tod seiner Frau und seines zehnjährigen Sohnes verantwortlich zu sein. Er habe versichert, dass beide noch am Leben gewesen seien, als er die Höhle verlassen habe.

fek/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.