Terror Polizeichef erwartet Anschlag auf Londoner City

Eines der nächsten Ziele islamistischer Terroristen dürfte nach Ansicht der Polizei der Londoner Finanzdistrikt sein. Ein Anschlag sei nur eine "Frage der Zeit", warnt der Polizeichef der City. Die dort angesiedelten Firmen hätten jedoch noch keine ausreichenden Vorkehrungen getroffen.


Die City von London: Besonders gefährdet?
DPA

Die City von London: Besonders gefährdet?

London - "Terroristen erkunden ihr Ziel vor einem Anschlag, und es besteht kein Zweifel daran, dass sie den Finanzdistrikt bereits mehrmals unter die Lupe genommen haben, es ist ein ideales Ziel", sagte James Hart der Zeitung "Financial Times". Trotzdem hätte nur etwa die Hälfte aller Firmen in der City für diesen Fall Maßnahmen ergriffen, kritisierte Hart.

In der City, einem Stadtviertel voller enger Gassen, sind Hunderte von Banken, Versicherungsunternehmen und Anwaltskanzleien untergebracht. Auch die Londoner Börse und die Bank of England ist dort beheimatet. Am östlichen Rande des Viertels liegt die U-Bahnstation Aldgate, eines der Ziele der Attentäter vom 7. Juli.

Die Spähversuche mutmaßlicher Terroristen seien jedoch erfolgreich unterbunden worden, sagte Hart, ohne nähere Angaben dazu zu machen. Festnahmen habe es keine gegeben.

Der Finanzdistrikt war bereits in den neunziger Jahren Ziel mehrerer IRA-Anschläge.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.