Schüsse in Texas Offenbar viele Opfer - Schütze tot

Ein Schütze hat in Texas offenbar einen Lastwagen gekapert und wahllos auf Passanten gefeuert. Die Polizei erschoss ihn. Es soll mehrere Tote und Verletzte gegeben haben.

Dieser Truck wurde offenbar von dem Schützen getroffen
Ernst Villanueva / AFP

Dieser Truck wurde offenbar von dem Schützen getroffen


Bei einem Schusswaffenangriff im US-Bundesstaat Texas hat es offenbar viele Opfer gegeben. Die Polizei hat einen Schützen getötet, der zuvor anscheinend wahllos auf Passanten gefeuert hatte. Kurz nach Mitternacht deutscher Zeit teilte ein Sprecher der Polizei in Odessa mit, es gebe fünf Tote und 21 Verletzte. Die Polizei teilte auf Facebook mit, es gebe nach erstem Erkenntnisstand keine weiteren Schützen.

US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, Justizminister William Barr habe ihn über den Vorfall informiert. Die Bundespolizei FBI befasse sich mit dem Fall.

Ersten Polizeiinformationen zufolge hatte der Schütze einen Lastwagen der Post gekapert. Er hatte zunächst in Midland Schüsse gefeuert und wurde dann von der Polizei auf dem Parkplatz einer Mall in der benachbarten Stadt Odessa erschossen, wie der Bürgermeister erklärte.

yer/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.