Thailand Rosa Bändchen für rüde Polizisten

Die thailändische Polizei greift künftig auf ein besonderes Zwangsmittel zurück, um ihre Beamten zu disziplinieren: Unartige Ordnungshüter müssen mit einem rosa Armreif patrouillieren. "Das soll bei ihnen Schuldgefühle erzeugen", erklärte ein Polizei-Offizier.


Bangkok - Polizeibeamte, die aggressiv sprechen, ihren Motor während des Parkens nicht abstellen oder sich anderweitig daneben benehmen, müssen künftig zur Strafe einen Tag lang ein leuchtend-rosa Armband mit der niedlichen Katze "Hello Kitty" tragen, sagte Polizeioberst Pongpat Chayaphan heute in Bangkok. "Ich habe dieses Zeichen ausgesucht, weil es rosa ist und ins Auge sticht." Die Polizei ziehe damit die Konsequenzen daraus, dass sich die Beamten von schriftlichen Ermahnungen wenig beeindrucken ließen.

Während ihres Straftags werden die betroffenen Beamten nicht nur von "Hello Kitty", sondern auch vom diensthabenden stellvertretenden Chef ihrer Polizeiwache bei der Arbeit begleitet. "Das soll bei ihnen Schuldgefühle erzeugen", erläuterte Pongpat das ungewöhnliche Konzept. Bei Rückfällen werden Disziplinarmaßnahmen gegen den Betroffenen eingeleitet, die sogar darin gipfeln können, Beamte in Gewahrsam zu nehmen.

jdl/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.