Tod durch Dienstwaffe Polizist soll Ex-Freundin erschossen haben

Ein 34 Jahre alter Polizist soll im baden-württembergischen Altlußheim seine Ex-Freundin getötet haben. Mit der Dienstwaffe soll er der Frau in den Kopf geschossen haben - vor den Augen ihres zweijährigen Sohnes.

Altlußheim - Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurde ein Haftbefehl gegen den Beamten beantragt. Hintergrund des Verbrechens soll ein heftiger Beziehungsstreit gewesen sein, der die Polizei bereits vor der Tat beschäftigt hatte.

Den Ermittlungen zufolge hatte der Polizist gestern seine frühere Freundin in ihrer Wohnung mit einem Schuss aus seiner Dienstwaffe niedergestreckt. Die Frau starb kurze Zeit darauf im Krankenhaus an schweren Kopfverletzungen. Die Tat geschah im Beisein des zweijährigen Sohnes des Opfers, der aus einer früheren Beziehung stammt.

Der Polizist soll sich gewaltsam Zutritt zu der Wohnung verschafft haben. Nach der Tat flüchtete er mit einem Auto, warf die Waffe weg und stellte sich anschließend von sich aus der Polizei.

jjc/ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.