Tod von Hamburger Prominenten Unfallverursacher wird angeklagt

Bei dem Unfall in Hamburg starben vier Menschen, darunter der Schauspieler Dietmar Mues und der Sozialwissenschaftler Günter Amendt: Nach Informationen des SPIEGEL wird der Unfallverursacher nun wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässiger Straßenverkehrsgefährdung angeklagt.

DPA

Hamburg - Die Hamburger Staatsanwaltschaft will noch in diesem Jahr Anklage gegen einen 39-jährigen Autofahrer erheben, der im März dieses Jahres mit seinem Wagen in eine Menschengruppe raste. Bei dem Unfall mitten im Hamburger Stadtteil Eppendorf starben der Schauspieler Dietmar Mues, seine Frau Sibylle, der Wissenschaftler Günter Amendt und die Bildhauerin Angela Kurrer (Stiefmutter von Schauspieler Dominic Raacke).

Nach Informationen des SPIEGEL wirft die Ermittlungsbehörde dem Beschuldigten Caesar S. fahrlässige Tötung, fahrlässige Körperverletzung und fahrlässige Straßenverkehrsgefährdung vor. Der Mann, der an Epilepsie leidet, soll sich ans Steuer gesetzt haben, obwohl er jederzeit mit einem schweren Krampfanfall rechnen musste. Ein solcher Anfall war nach Überzeugung der Ermittler auch mit hoher Wahrscheinlichkeit Auslöser des Unfalls.

Der Unglücksfahrer, der auch unter Einfluss von Drogen stand, verursachte seit 2004 schon drei schwere Verkehrsunfälle mit Personen- und Sachschaden. Ende 2008 wurde ihm vorläufig die Fahrerlaubnis entzogen, doch schon zwei Monate später bekam er auf Betreiben seines Anwalts den Führerschein zurück.

Schauspieler Striebeck und seine Ehefrau wurden leicht verletzt

Es war ein tragisches Unglück am helllichten Tag: Caesar S. war an einer belebten Kreuzung über Rot gefahren, mit einem Auto zusammengestoßen und auf den Bürgersteig geschleudert, wo er in eine Menschengruppe raste. In dem Auto, das mit dem Fahrzeug des Unfallverursachers zusammengestoßen war, saßen der Schauspieler Peter Striebeck, 72, sowie dessen Ehefrau Ulla. Beide kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Amendt wurde nach Polizeiangaben unter dem Auto eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Auch Mues konnte nicht mehr durch Reanimationsmaßnahmen an der Unfallstelle gerettet werden, seine Frau erlag später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Viele Menschen legten an der Unglücksstelle Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Am Unfallort, einer belebten Kreuzung, treffen sechs Straßen aufeinander, die unter anderem in Richtung Flughafen führen.

Bei einem Urin-Schnelltest des 39-jährigen Unfallverursachers war der Wirkstoff THC nachgewiesen worden, der in Haschisch oder Marihuana enthalten ist.

jjc



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.