Tod von Ulf M. Lange Haftstrafen für brutalen Raubüberfall an Autobahnraststätte

Mehrere Männer überfielen Informatiker Ulf M. auf dem Weg von München nach Norddeutschland, seine Leiche wurde auf der Ladefläche eines Transporters gefunden. Die Täter hatten es auf seine Bankkarten abgesehen. Nun sind sie verurteilt worden.

Angeklagter im Landgericht Dessau-Roßlau: Lange Haftstrafen nach tödlichem Überfall
DPA

Angeklagter im Landgericht Dessau-Roßlau: Lange Haftstrafen nach tödlichem Überfall


Dessau - Ulf M. war auf dem Weg nach Hause, als er starb. Der Informatiker wollte von München, seinem Arbeitsplatz, nach Trittau fahren, dem Ort seiner Jugend. Er wollte seine Habseligkeiten bei seinen Eltern abstellen, denn der 39-Jährige hatte Pläne: Eine längere Auszeit vom Alltag, Asien erkunden. Doch dazu kam es nicht.

Ulf M. wurde an einer Autobahnraststätte überfallen, gefesselt und entführt. Die Täter schlugen ihn und ließen ihn schließlich schwerverletzt an einem Waldweg in Sachsen-Anhalt zurück. Dort fand ein Jäger Tage später den Transporter, die Leiche von Ulf M. lag auf der Ladefläche. Er starb an den Folgen der Misshandlungen.

Wegen dieses Verbrechens sind vor dem Landgericht Dessau-Roßlau nun fünf Täter zu langen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Der Richter sprach die 22 bis 35 Jahre alten Männer unter anderem wegen erpresserischen Menschenraubs mit Todesfolge schuldig. Der Haupttäter wurde zu zwölf Jahren und zwei Monaten Gefängnis verurteilt, zwei Mittäter zu elf Jahren und zwei Monaten, zwei Mittäter zu neuneinhalb Jahren.

Der Prozess dauerte rund 70 Verhandlungstage. Eine Tötungsabsicht konnte den Tätern nach Auffassung der Richter nicht nachgewiesen werden, daher blieben die Strafen milder als von der Staatsanwaltschaft beantragt.

Die Täter hatten von Ulf M. die PIN-Nummern seiner Bankkarten erpresst und in der Nacht Bargeld abgehoben, Lebensmittel und Kleidung gekauft - laut Staatsanwaltschaft betrug die Beute weniger als 4000 Euro (mehr zu dem Fall lesen Sie hier). Die Männer wurden schließlich geschnappt, weil sie wenige Wochen nach dem Überfall auf Ulf M. einen weiteren Autofahrer in Deutschland überwältigten und ausraubten. Zeugen in dem brandenburgischen Ort Beeskow machten die Polizei auf das merkwürdige Verhalten der Männer aufmerksam. Das Opfer in diesem Fall identifizierte seine Entführer auf Bildern, die Überwachungskameras im Fall Ulf M. gemacht hatten.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.