Pfeil nach rechts

Todesschütze von Dachau Motiv war Hass auf bayerische Justiz

Der Todesschütze von Dachau hat sein Schweigen gebrochen und sich zu seinem Motiv geäußert. Hass auf Bayerns Justiz und das Gefühl von ungerechter Behandlung trieben den 54-Jährigen an, sagte sein Anwalt der "Süddeutschen Zeitung". Von Reue keine Spur.
Gesteck am Eingang des Amtsgerichts Dachau: Hass auf die bayerische Justiz

Gesteck am Eingang des Amtsgerichts Dachau: Hass auf die bayerische Justiz

DPA
siu/dpa/dapd