SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. September 2019, 03:31 Uhr

Todesstrafe in den USA

Texas richtet verurteilten Mörder hin

Mark Soliz erschoss eine Frau, nun hat die texanische Justiz das Todesurteil gegen ihn vollstreckt. Der 37-Jährige ist in diesem Jahr bereits der 15. Gefangene, der in den USA exekutiert wurde.

Im US-Bundesstaat Texas ist erneut ein Mann hingerichtet worden: Der 37 Jahre alte Mark Soliz starb offiziellen Angaben zufolge am Dienstagabend in Huntsville nach dem Verabreichen einer Giftspritze. Er wurde um 18.32 Uhr für tot erklärt. Kurz zuvor hatte er sich für seine Taten entschuldigt - er beteuerte, sich im Gefängnis geändert und zu Gott gefunden zu haben.

Soliz war im Juni 2010 gemeinsam mit seinem Bekannten Jose Ramos in das Haus einer Frau in der Stadt Godley bei Dallas eingebrochen. Soliz erschoss die 62-Jährige und wurde dafür 2012 zum Tode verurteilt. Schon in den Tagen vor dem Mord hatten Soliz und Ramos mehrere andere Menschen überfallen. Ramos muss eine lebenslange Haftstrafe absitzen.

In Texas war erst am vergangenen Mittwoch ein verurteilter Mörder hingerichtet worden: der 64-jährige Billy Crutsinger. Er war im Jahr 2003 wegen der Ermordung einer 89-jährigen Frau und deren 71-jährigen Tochter zum Tode verurteilt worden.

Soliz ist in diesem Jahr bereits der 15. Gefangene, der in den USA hingerichtet wurde. Allein in Texas, dem Bundesstaat mit den meisten Hinrichtungen in den vergangenen Jahrzehnten, gab es laut dem Death Penalty Information Center in diesem Jahr bereits sechs Hinrichtungen.

aar/AP/Reuters

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung