US-Schule Polizei beschuldigt 14-Jährigen des Mordes an Lehrerin

Es ist bereits der zweite tödliche Vorfall innerhalb weniger Tage an einer US-Schule: Die Polizei beschuldigt einen 14-Jährigen, eine Lehrerin an einer Schule ermordet zu haben. Erst am Montag hatte ein Zwölfjähriger zwei Menschen an einer Schule in den USA erschossen.

Highschool in Danvers: Die ermordete Lehrerin galt als sehr beliebt
REUTERS

Highschool in Danvers: Die ermordete Lehrerin galt als sehr beliebt


Danvers - Im US-Bundesstaat Massachusetts wird ein 14-jähriger Schüler beschuldigt, eine 24-jährige Mathematiklehrerin umgebracht zu haben. Die Leiche der jungen Frau war am Mittwoch in einem Wald hinter der Schule gefunden worden.

Seit Dienstagabend war die Lehrerin vermisst worden, als sie weder ans Telefon gegangen, noch zur Arbeit gekommen war. Wie die junge Frau ums Leben kam, teilten die Behörden nicht mit. Auf der Toilette der Schule hatte die Polizei Blutspuren gefunden. Die 24-Jährige galt als respektiert und beliebt. Der 14-Jährige, dem die Behörden nun Mord vorwerfen, wurde von seinen Klassenkameraden als freundlich beschrieben.

Die junge Frau ist bereits das zweite Opfer an einer amerikanischen Schule in dieser Woche. Am Montag hatte ein zwölfjähriger Schüler zwei Menschen an einer Schule im US-Bundesstaat Nevada erschossen.

lei/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.