Trauerfeier in Blacksburg Opfer-Gedenken mit Tränen und Trotz

Wo sonst Studenten und Professoren ihre Basketball-Helden anfeuern, gedachten sie heute ihrer toten Kommilitonen und Schüler. In einer bewegenden Trauerfeier in der Sporthalle der Universität nahmen bis zu 30.000 Menschen Abschied von den Opfern des Massakers - mit Wut und tröstenden Worten des US-Präsidenten.


Blacksburg - George Bush sagte, er und seine Ehefrau Laura seien mit den Herzen voller Trauer gekommen. "Es ist ein Tag der Trauer und Traurigkeit für die gesamte Nation", fuhr der US-Präsident fort. Für viele Menschen sei der blutigste Amoklauf in der Geschichte der US-Universitäten der schlimmste Tag ihres Lebens gewesen. Die Opfer treffe keine Schuld: "Sie waren einfach am falschen Ort zur falschen Stunde", sagte Bush, während Angehörige der Toten immer wieder in Schluchzen ausbrachen und sich gegenseitig trösteten.

Suche nach Trost: Trauernde Studentinnen in Blacksburg
REUTERS

Suche nach Trost: Trauernde Studentinnen in Blacksburg

Uni-Präsident Charles Steger bedankte sich für die weltweite Solidarität, die Studenten und Lehrkräfte in Blacksburg tief berührt habe. Papst Benedikt XVI. hatte in einem Telegramm geschrieben, er wolle für die Opfer, ihre Familien und die
Schulgemeinde beten. "Worte können die tiefe Trauer überhaupt nicht ausdrücken", sagte Steger.

Die mehr als einstündige Trauerfeier begann mit einem Ehrenzug mit fünf Flaggenträgern und der Nationalhymne. Sie fand in der Sporthalle auf dem Campus statt, wo sonst bis zu 10.000 Zuschauer die Hookies, die einheimische Basketball-Mannschaft, anfeuern. Für jene, die keinen Platz in der Halle fanden, wurden außerhalb Großbildschirme aufgebaut. Mehr als 27.000 Studenten haben sich an der Universität eingeschrieben. Dazu kommen noch rund 10.000 Professoren, Dozenten und Mitarbeiter. Zurzeit sei es noch unvorstellbar, dass ein Tag komme, an dem das Leben an der Technischen Universität wieder normal sein werde, sagte US-Präsident Bush. "Aber der Tag wird kommen." Zum Abschluss der Trauerfeier ließen die Studenten mit Tränen in den Augen und voller Trotz und Wut den Schlachtruf für ihre Mannschaft erklingen: "Let's go Hookies".

kai/dpa/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.