UKE Hamburg Psychiatriepatient stirbt nach Zwangsmaßnahmen durch Sicherheitsdienst

In Hamburg hat der Einsatz von Sicherheitsleuten gegen einen Psychiatriepatienten Empörung ausgelöst. Tage später ist der 34-Jährige nun gestorben. Das Landeskriminalamt ermittelt.
Haupteingang des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE)

Haupteingang des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE)

Markus Scholz/dpa
ala