Unruhen in London Gericht verurteilt Elfjährigen wegen Diebstahls

Der Richter sprach von einem "sehr schweren Vergehen": In London ist ein Elfjähriger zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt worden, weil er einen Mülleimer aus einem Geschäft gestohlen hatte. Er war der Polizei bereits bekannt.

Unruhen am 8. August: London im Ausnahmezustand
REUTERS

Unruhen am 8. August: London im Ausnahmezustand


London - Laut Scotland Yard ist er der jüngste Beschuldigte, der sich wegen der Unruhen in London vor Gericht verantworten musste: Ein Elfjähriger ist zu einer 18-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er während der Krawalle einen Mülleimer aus einem Geschäft gestohlen hatte. "In meinen Augen ist das ein sehr schweres Vergehen", sagte Richter John Woollard am Mittwoch zu dem Schüler. "Wenn du ein wenig älter wärst, würdest du im Gefängnis landen."

Die Bewährung ist an Auflagen geknüpft. So werden die örtlichen Behörden entscheiden, wo der Schüler die kommenden sechs Monate leben wird. Bei dieser Art der Bewährungszeit müssen Jugendliche in der Regel auch gemeinnützige Arbeit verrichten, zudem werden oft Ausgehverbote verhängt.

Der Schüler hatte im Londoner Vorort Romford einen 50 Pfund (55 Euro) teuren Mülleimer aus einem Laden stehlen wollen, dessen Schaufenster von Randalierern eingeworfen worden war. Er wurde dabei aber von einem Polizisten erwischt. Nur wenige Tage zuvor war er bereits mit der Justiz in Konflikt geraten, weil er die Sitze eines Busses mit einem Messer aufschlitzte und sie in Brand setzen wollte.

Die Unruhen in England waren am 6. August durch den Tod eines 29-Jährigen ausgelöst worden, der im Londoner Stadtteil Tottenham bei seiner Festnahme von der Polizei erschossen wurde. Bei den folgenden Ausschreitungen in zahlreichen Städten des Landes starben fünf Menschen.

hut/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.