Urteil im Berliner Zwillings-Prozess Totschlag im Mutterleib

In Berlin wurden zwei Gynäkologen zu Bewährungsstrafen verurteilt: Sie haben einen gesunden Zwilling entbunden, die behinderte Schwester danach mit Kaliumchlorid getötet. Der Richter spricht von einer "nicht hinzunehmenden Hybris" der Ärzte.
Von Wiebke Ramm
Gericht in Moabit: "Es wäre ein Schlag ins Gesicht behinderter Menschen, wenn man so vorgehen dürfte."

Gericht in Moabit: "Es wäre ein Schlag ins Gesicht behinderter Menschen, wenn man so vorgehen dürfte."

Foto: Jens Kalaene/ DPA