Drei Jahre Haft 13-Jähriger tötet Halbschwester mit Wrestling-Manövern

Er sprang auf das kleine Mädchen, attackierte die Fünfjährige mit dem Ellenbogen: In den USA hat ein Teenager seine Halbschwester mit Angriffen im Wrestling-Stil getötet. Nun wurde er zu drei Jahren Jugendhaft verurteilt.


Washington - Weil er seine jüngere Halbschwester mit Angriffen im Wrestling-Stil getötet hat, muss ein 13-Jähriger aus dem US-Bundesstaat Louisiana für drei Jahre in Jugendhaft. Das berichtet der Nachrichtensender CNN auf seiner Website.

Die Mutter hatte die beiden Kinder im Juni allein zu Hause gelassen, um einkaufen zu gehen. Der Teenager warf die Fünfjährige eigenen Angaben zufolge auf ein Bett, sprang auf sie und schlug sie mehrfach mit dem Ellenbogen. "So wie Wrestler es im Fernsehen machen", hatte er der Polizei nach dem Vorfall gesagt.

Das Mädchen klagte erst über Bauchschmerzen, dann setzte ihr Atem aus und der Junge rief einen Notarzt. Im Krankenhaus wurde das Kind für tot erklärt.

Der 13-Jährige verbrachte seit dem Vorfall bereits sechs Monate im Jugendstrafvollzug. Diese Zeit wird auf die nun verhängte Strafe angerechnet. Laut CNN bedauerte die Wrestling-Organisation WWE den Tod des Mädchens in einer Mitteilung und teilte die Einschätzung des Gerichts. Der Junge müsse gewusst haben, dass er dabei gewesen sei, seiner Halbschwester wehzutun. Die brutale Attacke könne nicht mit dem Nachahmen von Wrestling-Aktionen verglichen werden.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.