Mit dem Jeep überfahren 71-Jähriger soll deutsche Urlauber in den USA getötet haben

Er durchbrach offenbar einen Zaun und ging nicht mehr vom Gas: In den USA hat ein Autofahrer laut Polizei ein deutsches Paar an einem Strand überfahren. Die beiden Touristen starben im Krankenhaus.

Blumen am Tatort in Washougal, US-Bundesstaat Washington
Gillian Flaccus/AP

Blumen am Tatort in Washougal, US-Bundesstaat Washington


Im US-Bundesstaat Washington wird ein Mann beschuldigt, zwei deutsche Urlauber getötet zu haben. Der 71-Jährige soll mit seinem Jeep am Dienstag am Strand eines Flusses entlang gefahren sein und den Mann und die Frau, die am Wasser lagen, mit seinem Auto überfahren haben. Das teilte die Polizei der Stadt Washougal mit.

Die beiden Urlauber wurden demnach in kritischem Zustand in ein Krankenhaus gebracht, wo sie starben. Der Tatverdächtige wurde laut Polizei noch am selben Abend festgenommen. Er soll mit seinem Wagen zunächst einen Zaun zu dem Park durchbrochen haben und dann zu dem Strand gefahren sein.

Zeugen berichteten der Polizei zufolge, dass er den Jeep während der gesamten Fahrt durch den Park nicht verlangsamt habe, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Der Sender KATU2 berichtete, der Mann habe bei der Polizei ausgesagt, dass er vor dem Vorfall Alkohol getrunken habe.

Bei den Opfern handelt es sich den Angaben zufolge um einen 61 Jahre alten Mann und eine 62 Jahre alte Frau. Sie seien für einen Familienbesuch in der Gegend gewesen, erklärte die Polizei. Washougal liegt nahe der US-Großstadt Portland.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.