US-Bundesstaat Michigan 15-Jähriger erschießt drei Mitschüler, mehrere Menschen verletzt

Bei Schüssen an einer Highschool nördlich der US-Metropole Detroit sind mindestens drei Schüler getötet worden. Der Täter wurde festgenommen, das Motiv ist unklar.
Polizei an der Oxford Highschool in Michigan: Mindestens drei Schüler wurden getötet

Polizei an der Oxford Highschool in Michigan: Mindestens drei Schüler wurden getötet

Foto: Todd McInturf / AP

Bei einem Amoklauf an einer Highschool im US-Bundesstaat Michigan sind mindestens drei Schüler getötet und acht weitere Personen verletzt worden. Das teilte die Polizei von Oakland County mit.

Demnach handele es sich bei dem Täter mutmaßlich um einen 15 Jahre alten Zehntklässler, der aus bislang noch unbekannten Gründen das Feuer eröffnete. Der Verdächtige habe in einer ersten Vernehmung lediglich einen Anwalt verlangt, hieß es.

Die Schule befindet sich in Oxford, nördlich der Metropole Detroit.

Der Notruf ging laut Polizei um 12.51 Uhr (Ortszeit) ein, der mutmaßliche Täter sei danach binnen fünf Minuten festgenommen worden, eine Handfeuerwaffe sei sichergestellt worden. Er habe keinen Widerstand geleistet.

In den USA kommt es immer wieder zu tödlichen Zwischenfällen, weil Schützen an Schulen das Feuer eröffnen. Schusswaffen sind in den Vereinigten Staaten verhältnismäßig leicht zu bekommen.

hba/AP/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.