USA Frau klaut versehentlich Auto - und bringt es mit Benzingeld zurück

Direkt vor ihrer Haustür verschwindet Erin Hatzis Auto - und steht schon vor der Ankunft der Polizei wieder in der Einfahrt. Mitsamt Benzingeld, Entschuldigungsbrief und einer bemerkenswerten Erklärung.

So dreist sind nicht mal Diebe: Als Erin Hatzis Ehemann vor einigen Tagen nach Hause kam, stand der rote Subaru Impreza nicht vor der Tür, seine Frau war aber daheim. "Wo hast du denn geparkt?", fragte er seine Partnerin irritiert - und bekam eine Antwort, die noch irritierender war: "Vor dem Haus in der Einfahrt."

Schnell war den beiden klar, dass sie wohl Opfer eines Delikts geworden waren: Die Autodiebe hatten in Portland im US-Bundesstaat Oregon ausgerechnet ihren 15 Jahre alten Durchschnittswagen geklaut - und waren dafür sogar das Risiko eingegangen, ihn direkt vor dem Haus von Erin Hatzi zu knacken.

Noch erstaunter waren die Bestohlenen, als sie sich die Bilder ihrer Überwachungskamera anschauten: Darauf ist zu sehen, wie eine Person minutenlang vor dem Wagen auf einem Handy herumtippt, schließlich ganz selbstverständlich in das Auto steigt und gemütlich davon fährt - so jedenfalls berichtete es Hatzi später auf ihrer Facebook-Seite.

"Es tut mir sehr leid, Ihr Auto geklaut zu haben"

Die Auflösung des seltsamen Falls, über den unter anderem der britische "Guardian" berichtete , ließ nicht lange auf sich warten: Als am nächsten Tag die Polizei eintraf, stand das gestohlene Fahrzeug schon wieder in der Einfahrt - mitsamt 30 Dollar und einem Brief. "Es tut mir sehr leid, Ihr Auto geklaut zu haben", heißt es darin.

Sie habe eine Freundin mit ihrem Autoschlüssel losgeschickt, um ihren eigenen roten Subaru zu holen, heißt es in dem Brief weiter - doch die Freundin "kam mit Ihrem Auto zurück".

Die Freundin habe sich wohl in der Anschrift geirrt und habe daher den falschen Wagen genommen. Erst am nächsten Tag habe sie selbst das Auto gesehen und die Verwechslung bemerkt, erklärt die Briefschreiberin. Sie entschuldigte sich aufrichtig und hinterließ neben ihrem Namen auch ihre Telefonnummer sowie "ein bisschen Benzingeld".

Eine mögliche Erklärung dafür, dass jemand mit einem fremden Schlüssel Hatzis Wagen öffnen und starten konnte, lieferte die Polizei von Portland später nach: Bei älteren Modellen dieser Marke passten die Schlüssel bisweilen in die Schlösser mehrerer Autos, teilten die Ermittler dem Sender KGW mit .

mxw
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.