USA Mann wegen Leguan-Wurfs auf Restaurantmanager festgenommen

Eine Behandlung der üblen Art erlitt ein Leguan in den USA: Ein Mann warf ihn laut Polizei auf einen Restaurantmanager. Immerhin ist das Tier nun in Sicherheit.

Polizeibild des Leguans, den ein Mann auf einen Restaurantbesitzer warf
AP/Painesville Police Department

Polizeibild des Leguans, den ein Mann auf einen Restaurantbesitzer warf


Zu einem ungewöhnlichen Einsatz mussten Polizisten im US-Bundesstaat Ohio ausrücken. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Mann in der Stadt Painesville einen Leguan aus seiner Kleidung gezogen und auf den Manager eines Restaurants geworfen.

Wieso der 49-Jährige das Tier auf den Mann schleuderte, teilte die Polizei nicht mit - ebenso ist unbekannt, warum er überhaupt einen Leguan bei sich trug. Offenbar versuchte der Mann jedoch, sich nach dem Wurf der Festnahme durch die Polizisten zu widersetzen.

Dem Mann werde Störung des öffentlichen Friedens, Widerstand bei der Festnahme und Tiermisshandlung vorgeworfen, teilte die Polizei mit. Das Tier, das "Copper" heißen soll, wurde einer Tierschutzorganisation übergeben. Ein Tierarzt solle prüfen, ob der Leguan verletzt worden sei.

fek/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.