Ermittlungen in den USA Neunjähriger wegen Mordes an eigener Mutter angeklagt

In den USA können auch Zweitklässler als Mörder vor Gericht stehen: Im Bundesstaat Michigan haben Ermittler ein Kind angeklagt, das die eigene Mutter mit einem Gewehr erschossen haben soll.

Mordermittlungen gegen ein Kind: Polizisten am Tatort in Michigan
Corky Emrick/Sturgis Journal/AP

Mordermittlungen gegen ein Kind: Polizisten am Tatort in Michigan


In den USA haben Ermittler ein Kind wegen Mordes an der eigenen Mutter angeklagt. Dem Neunjährigen wird vorgeworfen, in seinem Elternhaus im Süden des Bundesstaats Michigan die Frau mit einem Gewehr erschossen zu haben.

Der Junge soll sich offiziellen Dokumenten zufolge auch wegen Verbrechens gegen die US-Waffengesetze verantworten. In den Vereinigten Staaten können auch Kinder vor Gericht gestellt werden. Bislang ist unklar, ob der Neunjährige nach Jugendstrafrecht angeklagt wurde.

Der Bezirksstaatsanwalt von St. Joseph, John McDonough, sagte dem Sender WWMT-TV, dass die Leiche der Frau am Montagmorgen in Fawn River Township gefunden worden sei - der Ort liegt nahe der großen Seen im Norden der USA, etwa auf halber Strecke zwischen Chicago und Detroit.

Im Video: Waffengewalt in Amerika - Kill Zone USA

Studio Hamburg/NDR

Bislang haben die Behörden weder Details zu Erkenntnissen über Tathergang noch über mögliche Motive veröffentlicht. So ist auch unklar, wie der Junge an eine geladene Waffe gelangen konnte. Medienberichten zufolge soll das Kind die zweite Klasse besucht haben, es sei mittlerweile von einem Psychologen untersucht worden.

In den USA kommt es immer wieder vor, dass Kinder an Schusswaffen gelangen und damit sich oder andere töten. Erst vor einem halben Jahr hatte ein Elfjähriger im Bundesstaat Arizona seine Großmutter und anschließend sich selbst erschossen - offenbar hatte es zuvor Streit zwischen den beiden gegeben, weil der Junge sein Zimmer nicht aufräumen wollte.

mxw/AP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.