USA Polizei geht gegen berüchtigte Latino-Gang vor

Schwerer Schlag gegen eine gefährliche Gangsterbande: Die US-Behörden haben bei einem Einsatz gegen die Gang "MS-13" insgesamt 26 Verdächtige festgenommen. Sie sollen Verbrechen in den USA und El Salvador begangen haben.

Washington - Den Männern werden Mord, Drogenhandel, Raubüberfälle, Erpressung, Körperverletzung, Zeugeneinschüchterung, illegaler Waffenbesitz und Behinderung der Justiz vorgeworfen, wie der US-Justizminister Michael Mukasey mitteilte. Nach Ermittlungen der Justiz gab ein Anführer der Gang, die sich auch "La Mara Salvatrucha" nennt, von seiner Gefängniszelle in El Salvador aus die Verbrechen in Auftrag.

"Kriminelle Banden wie MS-13 erkennen immer weniger Grenzen an", erklärte Mukasey. Umso wichtiger sei die internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen die Gangs. MS-13 sei eine zutiefst gewalttätige Organisation mit Wurzeln in El Salvador, die auch in Honduras, Guatemala, Mexiko und den gesamten Vereinigten Staaten operiere.

jdl/AFP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.