Millionenfund in Matratze Reich gebettet

Manch einer versteckt sein Erspartes unterm Kopfkissen - aber 20 Millionen in einer Matratze sind doch ungewöhnlich. Die Polizei in den USA hält die Besitzer dieses Fundes auch nicht für ehrliche Sparer.

Firmensitz von TelexFree in Marlborough
Getty Images/ Boston Globe

Firmensitz von TelexFree in Marlborough


Die Polizei im US-Bundesstaat Massachusetts hat einen außergewöhnlichen Fund gemacht: Nach Angaben von Bundesbehörden sei in einem Apartment im Städtchen Westborough eine reich gefüllte Matratze gefunden worden, der Inhalt: rund 20 Millionen Dollar.

Auf das Boxspringbett stießen Polizisten demnach bei Ermittlungen gegen eine Internet-Firma. Bei dem Unternehmen handele es sich um ein hochkomplexes Schneeballsystem, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft. Ein 28-Jähriger sei festgenommen worden, er soll in Geldwäsche in großem Stil involviert sein.

Das Geld fanden die Ermittler am Mittwoch. Verdächtig in dem Fall ist das Unternehmen TelexFree. Den Behörden zufolge hat die Firma kaum Kunden und erzielt den Großteil der Einnahmen dadurch, dass Menschen wegen versprochener Auszahlungen Anteile erwerben. Laut Staatsanwaltschaft wurden auf diese Weise weltweit etwa eine Million Menschen um nahezu 1,8 Milliarden Dollar gebracht.

mxw/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.