USA Schülerin brachte Steakmesser mit - Festnahme

Aufregung an einer Schule im US-Bundesstaat Florida: Die Polizei hat eine Zehnjährige festgenommen, weil sie ein Steakmesser in die Kantine mitgebracht hatte. Das Mädchen wollte damit ihr Fleisch schneiden.


Washington - Obwohl die Schülerin niemanden bedroht hat, muss sie sich demnächst in einem Strafverfahren verantworten. Zudem sei sie für zehn Tage von der Schule suspendiert worden, berichteten US-Medien. Sie habe gegen den Grundsatz "Null Toleranz" bei Waffen an Schulen verstoßen, begründete Kevin Christian, ein Sprecher der Schulbehörde das harte Vorgehen.

"Sie hat das Messer nicht unangemessen benutzt, sie hat nicht mit dem Messer herumgefuchtelt, sie hat niemanden bedroht", so Christian. Doch die Behörde habe keine andere Wahl gehabt, als den "Waffenbesitz" der Polizei zu melden.

"Jedes Mal, wenn wir eine Waffe an der Schule entdecken, müssen wir das melden, schließlich wollen wir kein Risiko eingehen", sagte Christian Ein Verwandter der Kleinen wurde mit den Worten zitiert: "Sie ist doch ein braves Mädchen, jetzt weint sie sich die Augen aus."

jdl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.