US-Polizist "Wir erschießen nur Schwarze"

Ein ranghoher Polizist im US-Bundesstaat Georgia wollte bei einer Verkehrskontrolle eine Frau beruhigen - mit einer rassistischen Äußerung. Nun ist er seinen Job los.

Mit rassistischen Äußerungen hat ein ranghoher Polizist im US-Bundesstaat Georgia für Empörung gesorgt. Er sagte einer Frau bei einer Verkehrskontrolle, sie müsse keine Angst haben, weil "wir nur schwarze Leute töten". Die Frau hatte zuvor gesagt, sie habe Angst, nach ihrem Handy zu greifen, weil sie "viel zu viele Videos von Polizisten" gesehen habe. "Aber Sie sind nicht schwarz", antwortete der Polizist. "Wissen Sie noch? Wir erschießen nur schwarze Leute."

SPIEGEL ONLINE

Das Video gelangte erst jetzt an die Öffentlichkeit und wurde unter anderem vom Sender WSB-TV verbreitet. Der Vorgang ereignete sich bereits im Juli 2016. Nur wenige Tage zuvor hatten Polizisten in Minnesota den Afroamerikaner Philando Castilo während einer Verkehrskontrolle erschossen.

Der Polizeichef Mike Register sagte am Donnerstag, es gebe "wirklich keinen Platz für diese Art von Äußerungen bei den Strafverfolgungsbehörden". Es sei egal, in welchem Zusammenhang die Worte des Polizisten gefallen seien, die Äußerungen seien in jedem Fall "unentschuldbar und unangemessen".

Laut örtlichen Medienberichten ist der Polizist durch eine eigene Kündigung seinem Rauswurf zuvorgekommen. Er habe dem Landkreis per E-Mail seinen Ruhestand mitgeteilt, berichtet die Zeitung "Atlanta Journal-Constitution". Polizeichef Register hatte zuvor die Entlassung des Mannes angekündigt.

ehh/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.