Schüsse in Utrecht Ermittler werten Brief aus - Hinweise auf terroristisches Motiv verdichten sich

Warum schoss ein 37-Jähriger in Utrecht auf mehrere Menschen? Darüber rätseln die Ermittler weiterhin, die Polizei sieht nun Hinweise auf ein terroristisches Motiv, Grund dafür ist offenbar ein im Fluchtwagen gefundener Brief.

Einsatzkraft in Utrecht
AFP

Einsatzkraft in Utrecht


Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in einer Straßenbahn im niederländischen Utrecht haben die Ermittler nach eigenen Angaben Hinweise auf ein terroristisches Motiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei mit. Andere Hintergründe würden aber nicht ausgeschlossen.

Die bisherigen Ermittlungen hätten keine Hinweise auf irgendeine Beziehung zwischen dem 37-jährigen Hauptverdächtigen und den Opfern ergeben, teilte die Polizei weiter mit. Zuvor war über mögliche persönliche Motive berichtet worden.

Außer dem Hauptverdächtigen hat die Polizei noch zwei andere Männer festgenommen. Sie sind 23 und 27 Jahre alt und stammen ebenfalls aus Utrecht. Alle drei befinden sich in Polizeigewahrsam.

ROBIN VAN LONKHUIJSEN/EPA-EFE/REX

Durch die Schüsse kamen eine 19 Jahre alte Frau aus der Gemeinde Vianen und zwei Männer im Alter von 28 und 49 Jahren aus Utrecht ums Leben. Außerdem wurden drei Menschen schwer verletzt: eine 20 Jahre alte Frau aus Utrecht, ein 74 Jahre alter Mann aus dem Ort De Meern und eine 21 Jahre alte Frau aus Nieuwegein. Vier Menschen erlitten leichte Verletzungen, weil sie zum Beispiel in der Hektik unmittelbar nach der Tat stürzten.

bbr/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.