Niedersachsen 18-Jähriger will Ex-Freundin zurückgewinnen und bricht in Gefängnis ein

Ein junger Mann hat sich in Vechta Zutritt zu einem Gefängnis verschafft. Die Ex-Freundin des 18-Jährigen ist dort in Haft und soll sich kurz vorher per Telefon von ihm getrennt haben.

Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta: Offenbar aus Liebeskummer ist ein 18-Jähriger in das Gefängnis eingebrochen
Mohssen Assanimoghaddam/ DPA

Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta: Offenbar aus Liebeskummer ist ein 18-Jähriger in das Gefängnis eingebrochen


Aus Liebeskummer soll ein 18-Jähriger in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Vechta eingebrochen sein. Der junge Mann habe mit seiner dort inhaftierten Ex-Freundin reden und sie zurückgewinnen wollen, sagte eine Sprecherin der JVA.

Wie jetzt bekannt wurde, ereignete sich der Vorfall bereits vergangene Woche. Die ebenfalls 18-Jährige hatte sich demnach erst kurz vorher per Telefon von ihm getrennt.

Er sei erst über eine vier Meter hohe Mauer und dann über die vergitterten Fenster zur Zelle der Frau geklettert. Mitarbeiter der JVA hatten laut der Sprecherin den Mann gestellt. Da er sich aber geweigert habe, wieder herunterzuklettern, habe die Feuerwehr ihn per Leiter herunterholen müssen.

Gegen ihn werde nun wegen Hausfriedensbruchs und der unerlaubten Kontaktaufnahme mit Gefangenen ermittelt. Bei dem Einbruch habe sich der Mann leicht verletzt. Ob er durch die Aktion seine Ex-Freundin zurückgewinnen konnte, ist nicht bekannt.

cop/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.