Tennisstar Venus Williams verursacht tödlichen Autounfall

Venus Williams ist in einen Autounfall in Florida verwickelt gewesen, ein Mann starb. Der US-Tennisstar soll an einer Kreuzung die Vorfahrtsregeln missachtet haben.

Venus Williams
REUTERS

Venus Williams


Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Venus Williams hat nach Angaben der Polizei einen tödlichen Autounfall im US-Bundesstaat Florida verursacht. Die 37-Jährige habe am 9. Juni in Palm Beach Gardens, einer Kleinstadt nördlich von Miami, mit ihrem Geländewagen an einer Kreuzung die Vorfahrtsregeln missachtet, heißt es im Polizeibericht zu dem Vorfall. Deshalb sei ein von einer 68-jährigen Frau gesteuerter Wagen in Williams' Auto hineingefahren.

Bei dem Unfall wurde der Beifahrer, der 78 Jahre alte Ehemann der Frau, demnach schwer am Kopf verletzt. Wochen später sei er gestorben. Die Ehefrau habe ihrerseits mehrere Knochenbrüche erlitten. Williams sei unverletzt geblieben.

Laut Polizei berichteten Zeugen, die Tennisspielerin sei bei roter Ampel in die Kreuzung eingefahren. Williams hingegen habe behauptet, die Ampel sei grün gewesen. Sie habe dann aber wegen anderer Fahrzeuge mitten auf der Kreuzung bremsen müssen. Das andere Fahrzeug, das dann ihren Wagen rammte, habe sie nicht gesehen.

"Das ist ein bedauernswerter Unfall"

Ein Anwalt der 37-jährigen Sportlerin, Malcolm Cunningham, teilte mit, seine Mandantin habe bislang keine Gerichtsvorladung wegen des Vorfalls erhalten. "Das ist ein bedauernswerter Unfall, und Venus spricht der Familie, die einen Angehörigen verloren hat, ihr tiefstes Mitgefühl aus." Cunningham sagte, laut Polizeibericht sei die Sportlerin zum Zeitpunkt des Unfalls nur acht Kilometer pro Stunde schnell gewesen.

Die Ermittler hielten in ihrem Bericht fest, dass Williams während des Unfalls nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden habe. Auch habe sie zum Zeitpunkt des Unfalls kein elektronisches Gerät wie etwa ein Handy benutzt. Die Ermittlungen dauerten an, hieß es weiter.

Venus Williams und ihre jüngere Schwester Serena gehören seit Jahren zur Weltspitze im Frauentennis. Beim am Montag beginnenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gehört Venus, derzeit Nummer elf der Weltrangliste, zu den Favoritinnen. Serena setzt wegen ihrer Schwangerschaft aus.

wit/dpa/AFP/AP/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.