Verdacht auf illegales Autorennen Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in Hamburg

Mit hoher Geschwindigkeit sind in der Nacht zwei Autofahrer über die Hamburger Sievekingsallee gerast. Am Ende crashte ein BMW gegen einen Baum, sechs Menschen wurden verletzt, davon drei lebensgefährlich.

Totalschaden Audi A 6: Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Hamburg wurden drei Menschen lebensgefährlich verletzt
Daniel Bockwoldt/dpa

Totalschaden Audi A 6: Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Hamburg wurden drei Menschen lebensgefährlich verletzt


Bei einem schweren Verkehrsunfall in Hamburg sind in der Nacht zum Sonntag drei Menschen schwer verletzt worden, zwei davon lebensgefährlich. Die Polizei ermittelt mit dem Verdacht eines illegalen Fahrzeugrennens.

Ein Autofahrer hatte gegen 1.40 Uhr im Stadtteil Horn zwei Autos beobachtet, die nebeneinanderher fuhren - und zwar deutlich zu schnell, wie ein Sprecher der Polizei am Morgen sagte.

Nach Ermittlungsstand vom Mittag fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Auto auf der Sievekingsallee Richtung Innenstadt, als sich von hinten zwei Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit näherten: ein BMW X 5 und ein Audi A 6. Der 22-jährige BMW-Fahrer überholte den Audi und kollidierte dabei mit diesem.

Der 19-jährige Audi-Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen das vorausfahrende Auto des 20-Jährigen sowie gegen mindestens elf geparkte Fahrzeuge am Straßenrand. Laut der Polizeimeldung drehte sich der BMW ebenfalls und stieß mit der Beifahrerseite gegen einen auf der Mittelinsel stehenden Baum.

Von den sechs Menschen in den drei Autos wurden der BMW-Fahrer und sein 39-jähriger Beifahrer lebensgefährlich, ein Insasse schwer und ein weiterer leicht verletzt. Der Audi-Fahrer blieb unverletzt, sein 19-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt. Ebenso wurde der 20-jährige Autofahrer leicht verletzt.

Die Polizei beschlagnahmte die Führerscheine der 19 und 22 Jahre alten Fahrer und leitete Strafverfahren ein.

abl/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.