BKA-Bericht Verfassungsschutz soll rechte V-Leute geschützt haben

Der Verfassungsschutz hat in den neunziger Jahren überzeugte Neonazis offenbar systematisch vor Strafverfolgung bewahrt. Dies geht nach SPIEGEL-Informationen aus einem geheimen BKA-Dokument hervor. Im Fokus stand dabei auch eine rechtsextreme Feier zum Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß.
Rechtsextremisten: Verfassungsschutz soll V-Leute vor Durchsuchungen gewarnt haben

Rechtsextremisten: Verfassungsschutz soll V-Leute vor Durchsuchungen gewarnt haben

Foto: DPA
ala/dpa/AFP