SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. Dezember 2007, 13:33 Uhr

Vernachlässigung

Erneut zwei tote Babys entdeckt

Entsetzen in Berlin, Fassungslosigkeit in Thüringen: Rettungskräfte haben zwei Säuglingsleichen entdeckt - ein Baby verdurstete neben der toten Mutter, das andere wurde nicht versorgt. In Österreich warf ein Mann sein Töchterchen aus dem Fenster.

Frankfurt am Main - Ein Kind im thüringischen Nordhausen starb gestern kurze Zeit nach der Geburt, wie die Behörden heute mitteilten. Ermittlungen hätten ergeben, dass die 27 Jahre alte Mutter sich am Nachmittag bei einer Selbsthilfegruppe gemeldet und mitgeteilt habe, ihr Neugeborenes sei wahrscheinlich tot.

Spurensuche in Nordhausen: Kind offenbar nach der Geburt nicht versorgt
DPA

Spurensuche in Nordhausen: Kind offenbar nach der Geburt nicht versorgt

In ihrer Wohnung fanden Polizei und Rettungskräfte einen unterkühlten leblosen Säugling, der sofort ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Rettungsmaßnahmen waren jedoch erfolglos. Nach Angaben der Polizei sollen sich während der Geburt noch der neunjährige Sohn der Frau und dessen Freund in der Wohnung aufgehalten haben.

Da das Kind offensichtlich nach der Geburt nicht versorgt worden sei, gehe die Staatsanwaltschaft Mühlhausen dem Verdacht des Totschlags durch Unterlassen nach. Eine Obduktion des Säuglings soll Aufschluss über die genauen Umstände des Todes bringen. Die Mutter wurde in ein Krankenhaus gebracht, der Sohn wird derzeit von Nachbarn versorgt. In dieser Woche hatte eine Frau in Darry in Schleswig-Holstein ihre fünf Söhne umgebracht. Bei einer Mutter in Sachsen entdeckte die Polizei drei Babyleichen.

In Berlin fand die Feuerwehr gestern die Leichen einer 24-jährigen Frau und ihrer sechs Wochen alten Tochter. Das Kind ist ersten Angaben zufolge verdurstet. Anhaltspunkte für ein Verbrechen oder einen Selbstmord der jungen Frau gab es zunächst aber nicht.

Die 24-Jährige hatte Drogenprobleme und Vorerkrankungen, sie stand im Kontakt mit dem Jugendamt, wie die Polizei mitteilte. Wegen einer Risikoschwangerschaft wurde sie bereits vor der Geburt ihres Babys betreut. Sie habe Termine regelmäßig wahrgenommen. Als sie aber gestern nicht auf dem Jugendamt erschien, suchte eine Mitarbeiterin der Behörde die Wohnung im Bezirk Charlottenburg auf. Da niemand aufmachte, informierte sie die Feuerwehr, die die Tür öffnete und die beiden Leichen entdeckte. Die Todesursache soll mit einer Obduktion heute ermittelt werden.

Schreckliche Meldung auch aus Österreich: Ein Mann hat eine zweijährige Tochter getötet, indem er sie aus einem Fenster im zweiten Stock warf. Der Asylbewerber aus Tschetschenien habe die Tat zugegeben, sagte ein Sprecher der Kriminalpolizei heute. Der 22-Jährige habe bei seinem Geständnis keinerlei Gefühlsregung gezeigt. Der Mann hatte sich nach Angaben von Nachbarn in Ybbs in Niederösterreich heftig mit seiner 18-jährigen Lebensgefährtin gestritten. Diese habe angekündigt, sich von ihm trennen zu wollen. Nach der Tat des Mannes schreckten die Schreie der ebenfalls aus Tschetschenien stammenden Frau die Nachbarn auf. Die herbeigerufenen Rettungskräfte trafen mit einem Hubschrauber ein, das Mädchen starb aber noch auf dem Weg ins Krankenhaus.

ffr/AP/AFP

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung