Verurteilung in Kalifornien Priester nötigt Model während Nachtflug

Erst sicherte er sich mit einer Lüge den Sitzplatz neben der Passagierin, dann berührte er die schlafende Frau gegen ihren Willen: In den USA ist ein Priester wegen des sexuellen Übergriffs zu sechs Monaten Haft verurteilt worden.


Ein Gericht in Los Angeles hat einen katholischen Priester zu sechs Monaten Haft sowie sechs weiteren Monaten Hausarrest verurteilt. Eine Jury hatte den 46-Jährigen schuldig befunden, auf einem Nachtflug von Philadelphia nach Los Angeles im vergangenen August eine schlafende Mitreisende an intimen Körperstellen berührt zu haben.

Nach Aussage der Staatsanwaltschaft hatte sich der Mann mit einer Lüge den Sitzplatz neben der Frau gesichert: Er erzählte den Flugbegleitern, die Mitreisende sei seine Ehefrau. Die Frau erwachte davon, dass der Priester sie unsittlich berührte. In einer Textnachricht an ihren Agenten schrieb das Model über den Vorfall: "Er betatschte meine Brüste und meinen Hintern. Als ich aufwachte, wollte er nicht von mir ablassen."

Sie konnte sich aus seinem Griff befreien und den Flugbegleitern von dem Übergriff berichten. Diese alarmierten das FBI. Der Priester wurde direkt nach der Landung festgenommen.

Während seiner Vernehmung sagte der Priester den Beamten, dass er "kuschelige Flüge" genieße. Er gab ebenfalls zu Protokoll, dass er das Schweigen der schlafenden Frau als Einverständnis interpretiert habe. Nach Aussage der Verteidigung sei der Mann mittlerweile in Behandlung.

Die Diözese San Bernardino in Kalifornien, zu der der Priester gehörte, bezeichnete seine Handlungen als "sündig und ungesetzlich". Sie haben ihn eigenen Angaben zufolge von seinem Posten enthoben und bedauern den Schaden, der durch seine Handlung entstand.

Bei der Verkündung des Strafmaßes kam auch das Opfer des Mannes zu Wort: Sie leide bis heute unter der Tat, sei ängstlich und schreckhaft. Da sie beruflich viel fliegen müsse, werde sie ständig an die Tat erinnert.

kop/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.