Vorwürfe aus Frankreich Strauss-Kahn plant Anzeige wegen Verleumdung

Dominique Strauss-Kahn geht zum Gegenangriff über: Die Anwälte des früheren IWF-Chefs haben eine Anzeige wegen Verleumdung angekündigt - zuvor hatte ihn eine französische Journalistin der versuchten Vergewaltigung bezichtigt. Die Vorwürfe bezeichnete der 62-Jährige als "erfunden".
Journalistin Tristane Banon: Dominique Strauss-Kahn wehrt sich gegen Vorwürfe

Journalistin Tristane Banon: Dominique Strauss-Kahn wehrt sich gegen Vorwürfe

Foto: CHARLES PLATIAU/ Reuters
Fotostrecke: Neue Anzeige gegen Strauss-Kahn
Fotostrecke

Fotostrecke: Neue Anzeige gegen Strauss-Kahn

Foto: CHARLES PLATIAU/ Reuters
jok/dpa/Reuters