Welfenauktion Polizei beschlagnahmt Dutzende Waffen

In der kommenden Woche sollten sie versteigert werden, doch nun hat die Polizei 37 historische Waffen aus der Auktionssammlung der Welfenfamilie eingezogen. Für die Stücke fehlt ein Waffenschein. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eingeleitet.


Hannover - Experten des Landeskriminalamtes hatten die Waffen der Auktionssammlung begutachtet. Dabei seien 37 Pistolen und Gewehre aufgefallen, die waffenscheinpflichtig seien, sagte Sprecher Detlef Ehrike.

Spezialisten untersuchen nun die Schusswaffen auf ihre Tauglichkeit. Auch für historische Waffen müsse man einen Waffenschein vorweisen, wenn sie noch funktionierten. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Bislang sei noch unklar, wer der Besitzer der Waffen sei, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Vom 5. bis 15. Oktober sollen auf dem Schloss Marienburg mehr als 20.000 Kunstschätze des Welfenhauses versteigert werden. Neben historischen Waffen kommen nach Angaben des Auktionshauses Sotheby's auch Porzellan, Gemälde, Möbel und Silber unter den Hammer.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.