Wetzlar in Hessen Nach tödlichen Schüssen - Verdächtiger stellt sich

Auf offener Straße war am Sonntagabend ein Mann in Wetzlar erschossen worden. Nun hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt.


Nach den tödlichen Schüssen auf einen 39-jährigen Mann im hessischen Wetzlar hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Der 27-jährige Mann sei in Begleitung seines Anwalts auf einer Polizeistation erschienen, teilten die Staatsanwaltschaft Wetzlar und die Polizei in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Auf das Opfer war am Sonntagabend geschossen worden. Der 39-Jährige starb später im Krankenhaus.

Im Zusammenhang mit dem Fall durchsuchten Polizisten eine Gaststätte und eine Spielothek in Ehringshausen sowie zwei Wohnungen in Aßlar. Anlass sei gewesen, dass sich während der Ermittlungen "Hinweise auf Verstöße gegen das Waffengesetz" ergeben hätten. Bei den Aktionen seien Spezialeinsatzkommandos der hessischen und rheinland-pfälzischen Polizei zum Einsatz gekommen.

"Zum Ende der Durchsuchungs- und der weiterhin durchgeführten Fahndungsmaßnahmen erschien der 27-jährige Tatverdächtige in Begleitung seines Anwaltes auf einer Polizeistation", erklärten Staatsanwaltschaft und Polizei. Am Mittwoch wollen sie Details zu den Ergebnissen der Untersuchung bekanntgeben.

Das Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz richte sich gegen zwei Männer aus dem Lahn-Dill-Kreis. Nähere Angaben zu den beiden wurden bisher nicht gemacht.

mfu/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.