Fall Susanna Anklage gegen Ali B. erhoben

Der mutmaßliche Mörder der 14-jährigen Susanna ist in Wiesbaden angeklagt worden. Ihm werden noch weitere Taten vorgeworfen.

Mordverdächtiger Ali B.
DPA

Mordverdächtiger Ali B.


Rund acht Monate nach dem gewaltsamen Tod der 14-jährigen Susanna F. aus Mainz hat die Staatsanwaltschaft Wiesbaden Anklage gegen den Verdächtigen Ali B. erhoben. Dem Iraker werden Vergewaltigung und Mord aus Heimtücke sowie zur Verdeckung einer Straftat vorgeworfen, wie die Behörde mitteilte.

Außerdem wird B. noch wegen zwei weiteren separaten Fällen angeklagt. So werden ihm Vergewaltigung in Tateinheit mit schwerem sexuellen Missbrauch von Kindern in zwei Fällen sowie schwerer Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und Nötigung vorgeworfen.

Susanna F.s Leiche war Anfang Juni 2018, zwei Wochen nach dem Verschwinden des Mädchens, gefunden worden. B. hatte sich nach der Tat in den Irak abgesetzt, wo er von kurdischen Sicherheitskräften festgenommen wurde. Danach wurde er nach Deutschland gebracht. In seiner Anhörung zur Haftprüfung hatte B. die Tötung der 14-Jährigen gestanden, eine Vergewaltigung aber bestritten.

bbr/AFP

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.