Wladimir Marugow Russlands "Würstchen-König" in Sauna mit Armbrust erschossen

Der russische Unternehmer Wladimir Marugow ist offenbar Opfer eines Raubmords geworden. Laut Ermittlern töteten Unbekannte den Chef des "Fleisch-Imperiums" in dessen Sauna – mit einer Armbrust.

Der in Russland als "Würstchen-König" bekannte Industrielle Wladimir Marugow ist am Montag in seiner Sauna getötet worden. Das berichteten unter anderem der britische Nachrichtensender BBC  und die Nachrichtenagentur Reuters.

Mehrere maskierte Männer seien in Marugows Anwesen außerhalb Moskaus eingedrungen und hätten ihn und eine Frau gefesselt, teilte das sogenannte Untersuchungskomitee, eine Art russisches BKA, demnach mit. Die Männer hätten Bargeld verlangt und den Unternehmer danach mit einer Armbrust erschossen. Die Tatwaffe sei gefunden worden.

Der Frau gelang es den Angaben zufolge, zu fliehen und die Polizei zu alarmieren. Die Täter seien mit einem Auto vom Tatort weggefahren, das später in einem Vorort Moskaus gefunden worden sei.

Marugow gehörten die Fleisch verarbeitenden Betriebe "Ozyorsky Würste" und "Fleisch-Imperium".

wit/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.